+41 79 520 15 95Wir beraten Sie gerne persönlich
Olivenöl – flüssiges Gold – Qualitätsmerkmale

Olivenöl – flüssiges Gold – Qualitätsmerkmale

August 12, 2020 Uncategorized 0

Die Qualität des Öls wird von vielen Faktoren bestimmt. Unter anderem spielen die Sorte der Oliven, der Reifezeitpunkt und ihr Zustand bei der Ernte eine Rolle. Die Oliven werden grundsätzlich geerntet, wenn ihre Farbe von gelb-grün ins Dunklere umschlägt. Je dunkler die Früchte, umso grösser die Ölausbeute. Allerdings weisen reife oder überreife Oliven nicht mehr den hohen Wert an pflanzlichen Inhaltsstoffen auf wie grüne Oliven, die gerade reif werden. Der Feldertrag ist so zwar geringer, das Öl aber umso hochwertiger.

Frei von Fremdkörpern

Kriterien für Bio Olivenöl müssen eingehalten werden, nicht nur beim Unterhalt, sondern auch bei der Ernte. Beim heutigen Verfahren des Beschneidens mit der Motorsäge während der Ernte, wird genau vorgeschrieben, welche Motorenöle zulässig sind, um eventuelle Rückstände zu vermeiden. Früher wurde von Hand geerntet und erst danach die Bäume beschnitten. Dies bedeutete zeitlicher Mehraufwand und ist bei den heutigen Lohnkosten  von Saisonarbeitern unrentabel.

Schnelles verarbeiten

Während der Erntezeit laufen die Ölmühlen Tag und Nacht. Die Olivenbauern liefern täglich, mit ca. 8 Erntehelfern, ca. 3 Tonnen Oliven an. Geerntete Oliven dürfen nicht länger als 3 Tage in den Säcken aufs Pressen warten. Sonst beginnt die Gärung und der Säuregehalt steigt an, was die Qualität des Öls drastisch verschlechtert.

Ölgewinnung

Für die Herstellung werden vielerorts moderne Edelstahl-Maschinen verwendet. So wird Sauerstoffeintrag vermieden und können auf einfache Weise niedrige Temperaturen eingehalten werden.

In der Ölmühle werden die Olivensäcke in einen großen Trichter ausgeleert. Ein Transportband befördert die Oliven hoch zu einer Saugstation, wo kleine Äste und Blätter abgesaugt werden. Die Blätter werden ins Freie geblasen und dort gesammelt, später wird daraus ein guter Dünger entstehen. Danach werde die Oliven gewaschen und auf dem Förderband durch rütteln abgetropft und gelangen zum Wiegeprozess.
Anschließend  transportiert ein Förderband die Oliven zum Zerkleinern. Hier werden Oliven samt den Kernen mittels ständig rotierender Edelstahlschwingrädern zerquetscht und in einem Malaxator gesammelt. Mit einem Schneckensystem wird der Olivenbrei 20 Minuten lang im Malaxator gerührt.
Jetzt wird der Olivenbrei über Schläuche in den Dekanter transportiert, dort wird in einem Arbeitsgang das Öl von der Flüssigkeit und dem Trester getrennt. Ein unterirdisches Förderband transportiert den Trester in den Hof, welcher nicht entsorgt, sondern nach dem Recyclingverfahren zur Energiegewinnung verheizt wird. Die Trennung von Fruchtwasser und Öl findet in der Zentrifuge statt. Das reine Olivenöl läuft von der Zentrifuge nun über ein Ablaufrohr in die Filteranlange, in der das Olivenöl drei Filtergängen durchläuft und in einem großen Edelstahlbehälter gesammelt und von dort aus direkt abgefüllt wird.

Anschließend werden Proben genommen, die dann zur Analyse in ein Labor geschickt werden.

Olivenöl  – Qualitätsmerkmale

„Kaltgepresst“ / „kaltextrahiert“: Darf verwendet werden, wenn native Olivenöle bei höchstens 27° C (laut EU-Verordnung) in einer traditionellen hydraulischen Presse (erste Kaltpressung) oder in modernen Zentrifugiersystemen (Kaltextraktion) gewonnen wurden.

„Natives Olivenöl extra“: Die deutsche Bezeichnung für „extra virgin“ (engl. ) oder „extra vergine“ (ital.) steht für Olivenöl der ersten Güteklasse. Es wurde direkt aus Oliven und ausschließlich mit mechanischen Verfahren gewonnen.

„Natives Olivenöl“: Dieses Öl wurde ebenfalls direkt aus Oliven und ausschließlich mit mechanischen Verfahren gewonnen, ist aber von etwas weniger hochwertiger Qualität..

„Olivenöl“: Dieses Öl ist eine Mischung aus raffiniertem Olivenöl und nativem Olivenöl. Es enthält ausschließlich raffiniertes Olivenöl sowie direkt aus Oliven gewonnenes Öl.
 

„Oliventresteröl“: Dieses Öl enthält ausschließlich Öl aus der Behandlung von Oliventrester sowie direkt aus Oliven gewonnenes Öl.
 

Hinweis:

Das für die ACHALA Produkte verwendete kaltgepresste Olivenöl wird mit 20° Grad gepresst. Es stammt aus der Ölmühle  ΕΛΑΙΟΥΡΓΙΟ – ΑΓΡΟΤΙΚΕΣ  ΣΥΝΕΤΑΙΡΙΣΜΟΣ ΑΓ. ΣΩΤΗΡΑΣ, ΠΑΝΙΠΕΡΙΟΥ, ΜΕΣΣΗΝΙΑΣ und ist im Besitzt der Ursprungsbezeichnung ΠΟΠ (προστατευόμενη ονομασία προέλευσης) Dieser Zertifizierungsprozess bescheinigt, dass die verwendeten Oliven aus einer bestimmten Region innerhalb Griechenlands stammen. Ferner muss das ΠΟΠ Olivenöl weniger als 0,4% Säure aufweisen.

Add your comment

No comments so far. Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post your comment